Krebsschere Teichpflanze


Krebsschere Teichpflanze

7,00
inkl. MwSt, zzgl.Versand
Versandkostenfrei ab 40€


Die schwimmende Teichpflanze (Stratiotes aloides) steigt im Frühjahr an die Oberfläche und vermehrt sich mit Tochterpflanzen und manchmal Samen, im Winter sinkt die Krebsschere ab und übersteht so die kalte Zeit. Deswegen braucht sie mindestens 30 cm Wassertiefe. Die scharfkantigen, sternförmigen Blätter erinnern an Aloe Vera. Im Sommer kommen bei älteren Pflanzen kleine weiße Blüten. Die Krebsschere ist in der Natur nur noch selten anzutreffen und steht dort unter Naturschutz. Die Großlibelle grüne Mosaikjungfer legt ihre Eier ausschließlich an der Krebsschere ab. Für Fische und Frösche sind die Pflanzen eine willkommenes Versteck.
Die Pflanze vermehrt sich in nährstoffreichen Teichen schnell (ca. Verzehnfachung im Jahr) und zieht beim Wachstum viele Nährstoffe, vor allem Phosphor aus dem Wasser. Dadurch unterdrückt die Krebsschere Algenwachstum und sorgt für klares Wasser. Bei uns hat es zwei Jahre gedauert bis die Krebsschere den Teich zugewachsen hat mit etwa 150 Pflanzen. Im Herbst kann man die überschüssigen Pflanzen leicht ernten und so Nährstoffe aus dem Teich entfernen. Die geernteten Pflanzen kann man gut mulchen, kompostieren oder sogar füttern an Pferde, Rinder, Schafe und Schweine.

Diese Kategorie durchsuchen: Was ist EM? und die wichtigsten Anwendungen